Wir kaufen im Outdoorgeschäft eine wasserdichte Jacke, die wir eigentlich überhaupt nicht benutzen wollen. Da wir sie haben, tragen wir sie auch wenn es nicht regnet und ärgern uns. Weil wir schwitzen, weil die Jacke schwer, sperrig und steif ist. Und eigentlich bleiben wir lieber drinnen wenn es regnet. Wasserdicht ist wie eine Versicherung: Wir brauchen sie in der Hoffnung sie nicht zu brauchen. Darauf angesprochen, haben etliche Firmenchefs erzählt, dass die schönsten Outdoorerinnerungen diejenigen seien, bei denen sie nass wurden, die Elemente gespürt hätten.

Zugegeben, es gibt glaubhafte Einsätze für wasserdichte Bekleidung und Ausrüstung – vor allem auf langen Touren, wenn man weder das Wetter noch die Umstände einschätzen kann. Ein verlässlich wasserdichtes Zelt ist am wichtigsten. Während man tagsüber mobil ist, sich auch mal unterstellen kann oder unter einem Regenschirm Schutz findet, will man sich nachts erholen, entspannen, Kräfte sammeln. Überhaupt sind wasserdichte Hüllen für Gegenstände sinnvoller. Nasse Dokumente sind schlecht, ein nasser Schlafsack oder nasse Klamotten im Rucksack sind schlecht. Der Vorteil: Wasserdichte geht hier nicht zulasten von Klimakomfort, Beweglichkeit oder Wohlbefinden.

Kompliziert wird es tatsächlich, wenn es gleichermaßen wasserdicht und atmunsgaktiv sein soll. Auch nach 40 Jahren funktioniert das nur eingeschränkt. Die Alternativen: Stark wasserfeste Konzepte, die bei (hoher) Aktivität für deutlich mehr Atmungsaktivität und Klimakomfort sorgen als Membranen: Gewachste Baumwollmischgewebe, geölte Baumwolle oder das Paramos neues Analogy Konzept unterschiedlicher Pumpliner- Schichten. Für 90% der Zeit sind wir hier besser ausgerüstet als mit Membranjacken. Für die anderen 10% heißt es unterstellen, einen luftigen Poncho nehmen oder einfach mal wieder den Regenschirm auspacken. Wasserdicht kann sinnvoll sein, aber meistens übertreiben wir es mit dem Schutzbedürfnis.

 

1 – Stetson Bucket Waxed Cotton – Da zieh ich den Hut! Der Traum vom echten Stetson sollte man sich erfüllen. Die wasserdichte Waxed Cotton Variante ist zudem luftiger und dreht besser mit als jede Kapuze. 69,00 Euro

2 Ortlieb Bakck Roller Plus – Standard! Können Sie sich noch an die Zeit ohne Ortliebtasche erinnern? Lang ist es her. Auf Radtouren ein Muss, auf das man nicht verzichtet, da Regen beim Radfahren sehr schnell überall durchgeht. 139,95 Euro (Paar)

3 Ferrino DCC Ultimate 38 – Sicher dicht! Das sind Rucksäcke wegen der Nahtlöcher normalerweise nicht. Wer dann keinen Regenüberzug dabei hat, hat schnell nasse Ausrüstung. Besser ist da ein wasserdichter Rucksack. 189,95 Euro

4 Coghlans Wasserfeste Streichhölzer – Pfiffig! Nasse Streichhölzer sind ärgerlich, weil sie auch dann häufig nicht mehr funktionieren, wenn sie wieder getrocknet sind. Lieber gleich die Wasserdichten besorgen. 10erPack 5,95 Euro

5 SealLine E-Case Smartphone – Nummer sicher! Teures Smartphone, kleine Digi-Kamera, GPS Gerät? Wer unterwegs auf Elektronik setzt, muss sie richtig schützen. Ein trockener Pass oder andere Dokumente schaden aber auch nicht. 21,95 Euro

6 TNF Apex Flex GTX – Hardshell ziemlich weich. Ein anschmiegsames Material mit GORE-TEX® Membran verspricht viel Tragekomfort bei 100%iger Wasserdichte. Lässig auch für den Alltag geeignet. 250,00 Euro

7 Our Planet Paulista Regenmantel – Lichtblick! Dieser wasserdichte, lange Mantel kommt mit einer integrierten (und herausnehmbaren) LED Lampe in der Kapuze. Da kann sich der Himmel noch so sehr verdunkeln ... 189,95 Euro

8 Páramo Women‘ s Alondra Jacket – Klimakomfort-Meister. Angenehmer geht es nicht, als mit der Nikwax Analogy-Technologie. Stark wasserfest ganz ohne Membran. Da fühlt sich der Körper trocken und wohl. 400,00 Euro

9 Göbel Swing Liteflex – Alternative! Die beste Atmungsaktivität gibt‘s immer noch unter einem Regenschirm. Ein richtiger Trekkingschirm ist zudem leicht, windfest und ziemlich bruchstabil. 39,90 Euro

10 Extremeties Novagaitor GTX – Beinschutz! Meist reicht eine gute Trekkinghose für eine Wochenwanderung. Damit man sich das untere Hosenbein nicht gleich einsaut, hilft eine Gamasche. Natürlich auch bei feuchten Wiesen. 50,00 Euro

11 ME Odyssey Pants – Ersatzlos! Dumm gelaufen, wenn man oben rundum trocken bleibt, aber die Hose pitschnass am Körper klebt. Eine wasserdichte Überhose ist ein Muss, auch wenn man sie am liebsten nicht braucht. 179,90 Euro

12 Gore Bike Wear Road GT Light Überschuh – Schutzschuh. Kalte Füße beim Radfahren haben zwei Ursachen: Wind und Wasser. Gegen beides hilft ein Überschuh ideal und hält den Fuß trocken und warm für angenehme Radtouren. 89,95 Euro

13 Exped Waterbloc 800 M – Trocken gelegt! Die ganz Harten unter uns verzichten auf Zelt und Biwaksack und haben gleich einen wasserdichten Schlafsack dabei. Die Waterbloc Hülle erhöht natürlich auch die Isolationsleistung. 599,95 Euro

14 OR Helium Bivvy – Biwakerlebnisse sind ganz besondere Erlebnisse. Im Schlafsack liegen und Blick auf die Sterne blicken. Schützt auch gegen starken Tau am Morgen oder als Notfallsack auf Bergtouren. Natürlich atmungsaktiv. 220,00 Euro

15 Hanwag Banks II GTX – Sichere Bank! Lange Strecken sind seine Lieblingsbeschäftigung, Komfort und Schutz seine Mittelnamen. Der ideale, nicht so schwere klassische Wanderschuh für Pilgern oder Wandern bei schlechtem Wetter. 179,99 Euro